Die neue Kudamm-Linie 4

 

 

Die U-Bahnlinie 4 (Innsbrucker Platz - Nollendorfplatz) weist eine sehr geringe verkehrliche Bedeutung im Berliner U-Bahnnetz auf. Das liegt vor allem an der Kürze der Linie (2,9 km) mit lediglich fünf Haltestellen inklusive der Endhaltestellen. Die Linie lässt sich aber erheblich aufwerten, wenn man sie anstatt am Nollendorfplatz enden zu lassen nördlich der Statation Viktoria-Luise-Platz in einer Kurve zum Wittenbergplatz verschwenkt und westlich davon mit dem "Wurmfortsatz" der U 1 (Kurfürstendamm - Uhlandstraße) verknüpft. Eine weitere Aufwertung erfährt die Linie, wenn sie durch Neubau bis zum Verknüpfungspunkt mit der U 7 am Adenauerplatz verlängert - inklusive dem Bau einer weiteren Unterwegsstation etwa in Höhe des George-Grosz-Platzes (Verschwenkung + Verlängerung ca. 1,9 km). Am Adenauerplatz sind umfangreiche bauliche Vorleistungen für diese (bereits vor Jahrzehnten geplante) Verknüpfung vorhanden: Der Rohbau des Umsteigebahnhofs besteht dort bereits unter dem Bahnsteig der U7. Vom Adenauerplatz besteht die Option, die Linie 4 entlang des Kudamms bis zur S-Bahnstation Halensee fortzuführen - mit einem Unterwegsbahnhof etwa in Höhe Joachim-Friedrich-Straße. Dies wären nochmals ca. 1,2 km Streckenneubau. Auch ohne diese Option würde die "neue U 4" bereits über 9 Haltestellen verfügen, davon allein 5 Haltestellen mit Umsteigemöglichkeiten zu anderen U- oder S-Bahnlinien (Innsbrucker Platz - S-Bahn; Bayerischer Platz - U7; Wittenbergplatz - U2, U3; Kurfürstendamm U - 9; Adenauerplatz - U7). Bei einer Weiterführung bis Halensee ergeben sich elf Haltestellen mit sechs Umsteigemöglichkeiten im Schnellbahnsystem. Die "neue U 4" würde zu einer vollwertigen, äußerst attrraktiven "Kudamm-Linie" mit guter verkehrlicher Bedeutung.

 

Kleinprofil-Strecke der Berliner U-Bahn mit einem G-Zug, auch liebevoll "Gisela" genannt

Foto: tel

Die neue Kudamm-Linie 4 - erster Bauabschnitt: Verschwenkung von Viktoria-Luise-Platz zum Wittenbergplatz; Anbindung der vorhandenen Strecke Kurfürstendamm - Uhlandstraße. Zweiter Bauabschnitt: Verlängerung von Uhlandstraße, über George-Grosz-Platz zum Adenauerplatz (Umsteigebahnhof zur U7 im Rohbau vorhanden. Dritter Bauabschnitt: von Adenauerplatz über Joachim-Friedrich-Straße bis Halensee.